Event-Kalender für Das Herz der Stadt

O19 – die Pop-up-Event- und Aktionsfläche
in der Obermarktstraße 19, Minden an der Weser

Eintritt frei zu allen Veranstaltungen und Events.
In den Räumen gilt die Corona-Schutzverordnung des Landes NRW in ihrer jeweils gültigen Fassung (Januar 2022: Zugang für „2G-plus“ – also genesen und/oder geimpft plus geboostert oder getestet).

Das Herz der Stadt Minden

Fragen nach dem Warum, Weshalb und Wie überhaupt? Antworten auf die häufigsten Fragen zu unserer Pop-up-Event- und Aktionsfläche in der Obermarktstraße 19 haben wir hier beantwortet.

Kunst von Heiko Knechtel

Vernissage & Ausstellung

Vorwort zur Unendlichkeit – abstrakte Fotografie und Malerei, Lyrik

Anka und Heiko Knechtel, Atelier 2ART

Fotografien, die die Dehnung der Zeit andeuten, abstrakte Acrylbilder, die sich mit dem Istzustand unserer Welt und der Frage nach Antwort auseinandersetzen, lyrische Texte, die das Vorwort zur Unendlichkeit zum Thema haben – der Blick des Betrachters ist eine wesentliche Komponente zur Thematik der Ausstellung.

Ausstellung bis 1. Februar. Öffnungszeiten: variabel und nach Vereinbarung.

Donnerstag

Vernissage
20. Januar 2022
19:00 Uhr

Ausstellung bis 1. Februar

Titelbild Sprühende Phantasie

Vernissage & Ausstellung

Sprühende Phantasie 1985 bis 2021

Retrospektive auf Mindens dienstältestes Comic-Magazin und die Geschichte des beliebten Comicladens
Von Joachim „jo84“ Guhde

 

Ausstellung bis 15. Februar 2022. Öffnungszeiten: variabel und nach Vereinbarung.

Donnerstag

Vernissage
3. Februar 2022
19:00 Uhr

Ausstellung bis 15. Februar 2022

Architektur im Spiegelbild

Vernissage & Ausstellung

Auf den zweiten Blick

Fotoarbeiten von Ekhard Franke

Oft erst auf den zweiten Blick erschließen sich uns Unerwartetes im Alltäglichen und Schönheiten von Form und Farbe. Der Mindener Künstler Ekhard Franke zeigt Fotoarbeiten aus den Bereichen Architektur, Landschaften, Fauna, Flora und Menschen.

Die Werke zeigen Momente aus dem Alltag, die heiter, romantisch, spontan und manchmal auch melancholisch sind. Nehmen Sie sich Zeit, die Besonderheiten beim zweiten, dritten oder gar viertem Hinsehen zu erkennen“, empfiehlt der Künstler, der sich seit zwanzig Jahren mit Kunst beschäftigt und neben der Fotografie auch mit Aquarell, Acryl und Skulpturen arbeitet.

Ausstellung bis 1. März. Eintritt kostenlos. Öffnungszeiten: variabel und natürlich auch nach Vereinbarung.

Donnerstag

Vernissage
17. Februar 2022
19:00 Uhr

Ausstellung bis 1. März 2022

Titelbild zur Ausstellung Yrsa von Leistner

Vernissage & Ausstellung

Yrsa von Leistner – Die Sammlung Günter Engel

Werke von Yrsa von Leistner (* 1917, † 2008)

Das wird monumental …

Ausstellung bis 15. März. Eintritt kostenlos. Öffnungszeiten: variabel und natürlich auch nach Vereinbarung unter 0172.4390 906.

Donnerstag

Vernissage
3. März 2022
19:00 Uhr

Ausstellung bis 15. März 2022

Titelbild Lust Memories von Rik Wagter

Vernissage & Ausstellung

Lust Memories

Von Rik Wagter

Sexuality brings about the strongest set of sensations humans can get. Temptation, togetherness, love, lust. Yet our most intense moments fade away fast. They become fragments, rather then stories.

In „Lust Memories“ Rik Wagter seeks to capture these sensations in abstract works. Edits of nude and erotic photography. Blurred to puzzling imagery. Impressions of presence, movement and skin. Sometimes explicit. Often vague. Always triggering.  

Rik Wagter ( a.k.a. Watchersworld) is a versatile artist, creative strategist and innovator living in Germany. This exposition also shows some of his 3D installations, ready-mades and drawings.​

Ausstellung bis 29. März 2022. Öffnungszeiten: variabel und auch nach Vereinbarung unter 0172.4390 906.

Donnerstag

Vernissage
17. März 2022
19:00 Uhr

Ausstellung bis 29. März 2022

Carolin Lüke mit Artwork

Vernissage & Ausstellung

Second Life

Von Carolin Lüke

„Als Künstlerin hat mir die Malerei vor einigen Jahren sozusagen ein zweites Leben geschenkt. Ich nutze die Kunst als ständige Selbstreflexion. Durch diese tiefe Auseinandersetzung mit mir selber habe ich innerhalb von fünf Jahren mein gesamtes Leben reflektiert. Beobachtet man meine Entwicklung in der Malerei sieht man die Reise vom kindlichen Ich zu der auferstandenen Frau von heute. Malerei ist Loslassen. Malerei ist der Mut ich zu sein.“

Die Mindener Künstlerin Carolin Lüke zeigt großformatige Arbeiten, die in expressiver Stilistik auf Pappkarton entstehen.

Ausstellung bis 12. April 2022. Öffnungszeiten: variabel und auch nach Vereinbarung unter 0172.4390 906.

Donnerstag

Vernissage
31. März 2022
19:00 Uhr

Ausstellung bis 12. April 2022

Titelbild Joachim Guhde Kleinkunstleben

Vernissage & Ausstellung

Kleinkunstleben

Von Joachim Guhde

Aller guten Dinge sind drei. Nach der erfolgreichen und sehr plakativen Fotoausstellung „Ich sehe was, was Du nicht siehst“ im November 2021 in unseren Räumlichkeiten und der Folgeausstellung „Sprühende Phantasie“ (Februar 2022) mit Comicseiten, Zeichnungen und Dokumentationsmaterial seines seit 37 Jahren erscheinenden gleichnamigen Comicmagazins präsentiert „Kleinkunstleben“ als dritte und wohl abschließende Ausstellung rund um die Person Joachim Guhde weitere vielseitige Arbeiten, die bislang nicht in die Konzepte der vorigen Ausstellungen passten.

Zwar wird die Ausstellung auch einige wenige neue Kunstfotografien und bisher nicht gezeigte Comicoriginale zeigen, konzentriert sich aber vorrangig auf seine Arbeiten als Maler. Zu sehen sind vor allem zahlreiche Actionpaintings und Fotodokumentationen zu etlichen, nicht mehr existenten Murals. Neben einigen gegenständlich gehaltenen Gemälden wird Guhde auch als einfühlsamer Portraitfotograf, Rezensent, Fotomodell und Ersteller ideenreicher Abstraktionen präsentiert. In der gut dokumentierten Multimediaecke kann man ihn dann als Sänger und Schauspieler kennen lernen.

Ausstellung bis 10. Mai 2022. Öffnungszeiten: variabel und auch nach Vereinbarung unter 0172.4390 906.

Donnerstag

Vernissage
28. April 2022
19:00 Uhr

Ausstellung bis 10. Mai 2022

Das Herz der Stadt Minden

Zurückliegende Events und Aktionen

Verpasst, vorbei, vergangen …

Berichte über viele der zurückliegenden Aktionen, Events und Veranstaltungen gibt’s hier in unserer Rubrik „O19“.

Cineasten Marius Meyer und Lennart Maschmeier

Talk-Format

Deutscher Film – Dialogversuch

Mit Lennart Maschmeier und Marius Meyer von „Der Filmdialog“ @derfilmdialog

Minden hat vielleicht keine blühende Kino-Landschaft. Aber das heißt noch lange nicht, dass hier nicht leidenschaftlich über Film debattiert wird!

Lennart Maschmeier und Marius Meyer diskutieren und kritisieren Filme in ihrem YouTube-Channel Der Filmdialog – YouTube und versuchen immer einen Diskurs anzustreben. Dieser Diskurs soll nun live mit Gästen und Publikum geführt werden.

„Der Film, vor allem der deutsche Film, muss viel mehr diskutiert und reflektiert werden“, fordern die beiden YouTuber. Und laden jeden Cineasten ein: „Wir freuen uns alle, die leidenschaftlich für das Thema Film brennen und Lust haben, sich aktiv am Gespräch zu beteiligen.“

Das wird ein leidenschaftlicher Abend. Mit Blick auf viele Epochen des deutschen Films. Unter dem Motto „Hören und gehört werden“ wird nach einer kleinen Einleitung der Diskurs eröffnet und alle Meinungen sind erwünscht.

Donnerstag

13. Januar 2022
19:00 Uhr

Bootslandschaft von Rainer Hornscheidt

Vernissage & Ausstellung

Verborgene Landschaften

Von Rainer Hornscheidt

Er ist Grafiker, er ist Designer, und er fotografiert. Der Mindener Künstler Rainer Hornscheidt ist ein Multi-Talent. In einer Premieren-Ausstellung präsentiert er eine ganz neue Generation Kunstwerke.
 
„Durch Corona konnten wir alle vorübergehend nicht verreisen. In dieser Zeit habe ich in meiner näheren Umgebung Neues entdeckt. Aus Motiven, vorher nie wahrgenommen, entstanden neue Bilder. Foto-Landschaften aus dem Verborgenen.“

Ausstellung bis 18. Januar. Öffnungszeiten: variabel und nach Vereinbarung. Einen Bericht über die Ausstellung „Verborgene Landschaften“ gibt es hier.

Donnerstag

Vernissage
6. Januar 2022
19:00 Uhr

Ausstellung bis 18. Januar

Erstklassische Weine im Popup Wine Store

Weihnachts-Special

Die genussvollsten Wochen des Jahres

wineroom – der Popup-Wine-Store exklusiv nur bis 31. Dezember

So ein klassisches Wein-Sortiment ist selten. Klassische Stile, das heißt z.B. Sauvignon Blanc, der nicht vordergründig quietschegrün aus dem Glas springt, wie es heute so oft verbreitet ist, sondern ganz klassisch mineralisch und animierend im Loire-Stile ausgebaut ist.

Klassische Regionen, das bedeutet: den Fokus deutlich auf Europa und die Alte Welt. Keine Übersee-Weine, keine Neue Welt. Dafür aber echtes  Burgund. Echte Mosel. Schon erwähnt: echtes Sancerre. Echte Rhône. Und viele andere bedeutende Regionen, denen das Genussmittel Wein heute seinen legendären Ruf verdankt.

Unter Strich: Erstklassische Weine in einem erstklassischen Sortiment. Und dazu ein paar ganz, ganz große Namen und seltene Raritäten. Ein Angebot, wie es einfach ins Herz der Städte gehört. Cheers!

Popup Wine Store in Zusammenarbeit wineroom.de, dem international ausgezeichneten Online-Weinmagazin.

Einen ausführlichen Bericht zum Popup-Wine-Store gibt es hier.

Täglich

Popup-Store bis 31. Dezember 2021, 18:00 Uhr

Adventskalender-Opener

Special Event

Der satirische Adventskalender

„Die 3 Schattenparker vom Rat“ von Edgar Wilkening

Statt Schokolade jeden Tag etwas zu lachen: Edgar Wilkenings Serie „Die drei Schattenparker vom Rat“ umfasst mittlerweile mehr als 80 Episoden. Die besten 24 zeigt er im Herz der Stadt als satirischen Adventskalender: Tag für Tag ein neues Motiv, eine neue Episode – damit’s beim Warten bis zur Bescherung nicht nur Kekse, sondern auch Pointen gibt.

Einen ausführlichen Bericht über den satirischen Adventskalender gibt es hier.

Täglich

  1. Dezember bis 24. Dezember 2021
Musik zum Totensonntag

Kammermusik

Trauer und Trost in der Musik

Von Ursula Daues und Sebastian Grünberg

Altistin Ursula Daues und Sebastian Grünberg an Viola und Klavier präsentieren klassische Werke der Kammermusik.

Zur Aufführung kommen Stücke aus mehreren Jahrhunderten – von (natürlich!) Johann Sebastian Bach über Schubert und Brahms bis zu Karl Jenkins und Alexander Glasunow.

Ein sehr besonderes kammermusikalisches Erlebnis am Vortag des Totensonntags – mitten in Mindens Fußgängerzone.

Samstag

20. November
18:00 Uhr

Illustration Weinflaschen

Lesung & Verkostung

Grünkohl und Wein – geht das?
Eine tollkühne Foodpairing-Mutprobe

Lesung mit begleitender Wein-Verkostung und Grünkohlessen | Mit Autor & Weinmoderator Edgar Wilkening

Es wird die kulinarische Rekonstruktion der legendären Foodpairing-Probe „Grünkohl und Wein in Westfalen“, vor deren Hintergrund die Story entstand, die im Jahr 2020 als „Best Food & Wine Content“ ausgezeichnet wurde mit dem internationalen „Born Digital Wine Award“. Der weltweit ausgeschriebene Preis ging damit erstmals nach Deutschland – und zwar nach Minden in Westfalen.

Wir starten zum Warm-up mit Champagner. Dann werden die in der legendären Weinprobe verkosteten Weine zunächst einzeln probiert – und später zusammen mit Grünkohl, Salzkartoffeln und natürlich besten Wurstwaren, wie es sich für ein westfälisches Grünkohlessen gehört. Zwischendrin liest Autor Edgar die prämierte Geschichte der tollkühnen Foodpairing-Mutprobe in vier Etappen.

Ein Event mit freundlicher Unterstützung von wineroom.de, dem international prämierten Online-Weinmagazin.

Kostenbeitrag: 19 Euro. Teilnahme begrenzt auf acht Personen. Mindestalter: 19 Jahre. Verbindliche Anmeldung erforderlich an ew@dasherzderstadt.de. Alle Weine in professionellen Probiermengen. Spitting-Pot steht bereit: Alle Weine können nach dem Probieren ausgespuckt werden. Don’t drink & drive!

Ein Video mit Wein-Moderator und Autor Edgar Wilkening zum Thema gibt es hier zu sehen.

Freitag

19. November
19:00 Uhr

Titelmotiv Ausstellung Joachim Guhde

Vernissage & Ausstellung

„Ich sehe was, was Du nicht siehst“

Abstrakte Gegenständlichkeiten
Von Joachim „jo84“ Guhde

Von Haus aus ist Joachim Guhde Illustrator und Cartoonist. Viele erinnern sich noch an seinen Comic-Laden „Sprühende Phantasie“ in der Königstraße und an das gleichnamige Magazin, dass Guhde seit Mitte der 80er-Jahre herausgibt.

In dieser Ausstellung zeigt er eine ganz andere Seite von sich: nicht den Illustrator, sondern den aufmerksamen Beobachter und Fotografen. Zu sehen sind unbearbeitete Fotoarbeiten, die sich zum Ziel setzen, wie abstrakte Malerei zu wirken.

Damit bieten sie dem Zuschauer breiten Interpretationsraum. Ganz nach dem Motto „Ich sehe was, was du nicht siehst.“

Die Laudatio während der Vernissage hält der bildende Künstler Andreas Jackstien.

Ausstellung bis 23. November. Öffnungszeiten: variabel und nach Vereinbarung.

Donnerstag

Vernissage
11. November
19:00 Uhr

Ausstellung bis 23. November

Bild aus Medieninstallation zu den November-Pogromen 1938

Medieninstallation

Video zu den Novemberpogromen 1938 in Minden

Von Edgar Wilkening | Red Light Lab Documentary

Die nationalsozialistischen Ausschreitungen gegen jüdische Mitbürger und Geschäfte im Jahr 1938 – sie fanden auch in Minden statt. Mitten im Herzen der Innenstadt. Dass das Gebäude Obermarktstraße 19, in dem Das Herz der Stadt aktuell residiert, vom Nazi-Pöbel verschont wurde, obwohl es zu der Zeit jüdischen Eigentümern gehörte, hat wohl nur einen einzigen Grund: Die Ladenfläche wurde schon seit Anfang der 1920er-Jahre von der „deutschen“ Lebensmittelkette Hill bewirtschaftet.

Aus Anlass des Jahrestags der Novemberpogrome hat Regisseur Edgar Wilkening ein Motion Graphics basiertes Video geschaffen, das als Medieninstallation rund um die Uhr im Schaufenster läuft. Mit Ton ist die Atmosphäre des 100-Sekunden-Clips noch sehr viel beklemmender. Deshalb gibt es Vorführungen mit Ton im Herz der Stadt den gesamten Tag nach Terminvereinbarung unter der Rufnummer 0172.4390 906.

Die Medieninstallation ist noch zu sehen bis zum Vormittag des Mittwoch, 10. November.

Dienstag

9. November
ganztägig

Bis zum Vormittag des 10. November

Logo der KulturLounge Minden e.V.

Versammlung

Monatstreffen der „KulturLounge Minden e.V.“

Mitgliedertreffen | Nicht öffentlich

Die Mitglieder der KulturLounge Minden e.V. treffen sich im November mitten im Herz der Stadt. Das monatliche Treffen, bei dem es um aktuelle Entwicklungen, Ereignisse und neue Projekte geht, findet diesmal in der Obermarktstraße 19 statt.

Kulturschaffende, die an der Arbeit der KulturLounge interessiert sind und gerne am Treffen teilnehmen möchten, können sich beim Vereinsvorsitzenden Jens Langner anmelden.

Montag

8. November
19:00 Uhr

Illustration Weinflaschen

Seminar

12 ½ Geheimnisse über Wein, von denen du nichts geahnt hast

Mit Weinmoderator Edgar Wilkening

Rot, Weiß, Rosé: Gibt’s wirklich nur drei Farben beim Wein? Welche heute populäre Rebsorte musste nach dem Krieg zunächst entnazifiziert werden? Warum sind einige der teuersten Weine der Welt nicht mit Kork verschlossen, sondern mit Kronkorken, wie man sie von Bierflaschen kennt? Welche Unsitte beim Wein verbreiten amerikanische Kinofilme? Warum sollten wir unserem eigenen Geschmack womöglich misstrauen, obwohl uns die Weinwerbung doch stets und ständig das Gegenteil einredet? Und was müsste alles auf dem Weinetikett stehen, wenn es sich nicht um Wein handeln würde …?

Fragen über Fragen. Viele davon plus eine ganze Reihe weiterer werden wir an diesem amüsanten Abend beantworten. Zum Auftakt gibt es Champagner – und danach werden viele der besprochenen Themen ebenfalls ins Glas kommen. Ein bunter Reigen herausragender Weine, die zur Verkostung kommen: von Ersten Lagen, Großen Gewächsen, Pemier Cru und mehr.

Ein Event mit freundlicher Unterstützung von wineroom.de, dem international prämierten Online-Weinmagazin.

Kostenbeitrag: 25 Euro. Teilnahme begrenzt auf acht Personen. Teilnahme ab 18 Jahren. Verbindliche Anmeldung erforderlich an ew@dasherzderstadt.de. Alle Weine in professionellen Probiermengen. Spitting-Pot steht bereit: Alle Weine können nach dem Probieren ausgespuckt werden. Die Weine können nach dem Tasting frei nachverkostet werden. Don’t drink & drive!

Freitag

5. November
19:00 Uhr

Sektflasche mit Fontäne

Stadtrundgang

„Als in Minden die Korken knallten“

Die spektakulärsten Feste in tausend Jahren Stadtgeschichte | Mit Astrid Engel

Diesen Stadtrundgang kann man nirgends, wirklich nirgends kaufen! Es gibt ihn nur bei Das Herz der Stadt – und man kann ihn nur geschenkt bekommen.

Architektin Astrid Engel als Tour-Guide nimmt uns mit auf einen Stadtspaziergang zu den größten Festen, die je in Minden gefeiert wurden. Und davon gibt’s weit mehr, als man dem spröden Ostwestfalen gemeinhin zugetraut hätte.

Die Teilnahme an diesem außergewöhnlichen Stadtrundgang ist auf zehn Personen beschränkt. Wer einen der raren Plätze haben möchte: bitte anmelden per E-Mail an ew@dasherzderstadt.de.

Teilnahme kostenlos. Beginn 15:00 Uhr. Treff und Startpunkt des Rundgangs: Das Herz der Stadt, Obermarktstraße 19. Dauer: circa zwei Stunden. Einen Bericht über den Stadtspaziergang finden Sie hier.

Sonntag

31. Oktober
15:00 Uhr

Bild Gedankenspiele von Bärbel Langner

Vernissage & Ausstellung

Aus Liebe zum Leben

Von Bärbel Langner

Eine Liebeserklärung an das Leben. So versteht Bärbel Langner ihre Arbeiten. Ziel und Inhalt ihres Schaffens ist es, Gedanken und Gefühle mit Farben und Formen Ausdruck zu geben, die Faszination des Lebens einzufangen und sichtbar zu machen. (Bild: „Gedankenspiele“.)

Ausstellung bis 9. November. Öffnungszeiten: variabel und nach Vereinbarung. Einen Bericht zur Ausstellung finden Sie hier.

Donnerstag

Vernissage
21. Oktober
19:00 Uhr

Ausstellung bis 9. November

SW-Blick über Minden nach Porta

Vernissage & Ausstellung

„Minden – Meine Heimat“

Von Benjamin Kersting

Benjamin Kersting ist Admin einer der größten Facebook-Gruppen in Minden: „Minden – Meine Heimat“. Seine persönliche fotografische Sicht auf seine Heimat präsentiert der leidenschaftliche Künstler erstmals in einer Ausstellung.

Ausstellung bis 19. Oktober. Öffnungszeiten: variabel und nach Vereinbarung. Einen Bericht zur Ausstellung gibt es hier.

Donnerstag

Vernissage
7. Oktober
19:00 Uhr

Ausstellung bis 19. Oktober

Alfa Romeo Giulia

Vortrag

„Giulia – Beauty of my Life“
Die Geschichte einer Restaurierung

Von Dr. Holger Grüne

Holger Grüne erwirbt eine historische Giulia Super 1.3, Jahrgang 1972, 1.300ccm, 89PS – und beginnt, sie grundlegend zu restaurieren. In Fotos hält er den gesamten Prozess en detail fest.

Sein bildreicher Vortrag erzählt auf unterhaltsame Weise seine persönliche Geschichte einer Oldtimer-Restaurierung: Innenraum, Motor, Fahrwerk – alles musste aufgearbeitet werden.

Das Besondere: Das Ergebnis seiner Mühen bringt Holger Grüne zum Ansehen mit. Er reist an diesem Abend aus Süddeutschland extra mit der runderneuerten Giulia an und stellt sie aus.

Mittwoch

6. Oktober
19:00 Uhr

Plakat Hamburger Strich Ausstellung

Vernissage & Ausstellung

Maren Amini und der Hamburger Strich

Von Maren Amini, Til Mette und weiteren Illustratoren

Vor drei Jahren haben die 16 besten Cartoonist*innen Hamburgs entschieden, ihre Zeichen-Power im „Hamburger Strich“ auf die Spitze zu treiben.

Weder Corona noch sonstwas konnte sie einschüchtern, im Gegenteil: Sie nutzten die Krise und stellten in kürzester Zeit eine Ausstellung dazu sowie drei Bücher zusammen, die sich verkauften wie geschnitten Brot.

Jetzt öffnen sie sogar noch ihre privaten Humor-Tresore und zeigen, was vorher kaum jemand sehen durfte.

Die Ausstellenden sind: Maren Amini, Jan Rieckhoff, Til Mette und weitere.

Ausstellung bis 5. Oktober. Öffnungszeiten: variabel und nach Vereinbarung.

Donnerstag

Vernissage
23. September
19:00 Uhr

Ausstellung bis 5. Oktober

Personal Trainer Kirsten Grotemeyer

Body-Workout

Kick in the ass für deinen Bürostuhl

Das schnelle Mittagspausen-Workout zur Rückenstärkung
Mit Personal Trainer Kirsten Grotemeyer

Wir sitzen alle viel zu viel in unbequemen Offices. Personal Trainer Kirsten Grotemeyer sagt dem Bürorücken jetzt den Kampf an!

Mit einem maßgeschneiderten, speziell entwickelten Mini-Workout für die Mittagspause: nur zwölf Minuten kurz – aber hochwirksam.

Kein Umziehen erforderlich: Alle Übungen können in Alltagskleidung durchgeführt werden.

Volle Diskretion: Die Schaufenster werden während der Workouts undurchsichtig geschlossen, so dass die Teilnehmer*innen von außen nicht sichtbar sind.

Zwölf Minuten für das kleine Fitness-Programm zwischendurch – und hinterher bleibt immer noch Zeit für den Mittags-Snack.

Keine Anmeldung erforderlich. Bitte pünktlich sein: Das Workout ist präzise eingetaktet.

Einen ausführlichen Bericht über Kirsten Grotemeyers Workout gibt es hier.

Mittwoch

15. September / 22. September / 29. September / 6. Oktober
Pünktlich 12.35 Uhr

Tag des offenen Denkmals

Tag des offenen Denkmals

Zurück in die Zukunft – Die Mindener Zeitmaschine

Eine Zeitreise zurück in die 80er
Mit Astrid Engel und Edgar Wilkening

Das denkmalgeschützte Haus Obermarktstraße 19 wurde erbaut um 1850. Nicht nur das Objekt selbst offenbart eine Zeitreise. Im Gebäude befindet sich eine waschechte Zeitmaschine. Mit ihr gelangen Besucher staunend zurück ins 20. Jahrhundert.

Zum Tag des offenen Denkmals präsentiert Das Herz der Stadt diese Zeitmaschine erstmals der Öffentlichkeit. Zeitreisen am 12.09. um 13:00, 15:00 und 17:00 Uhr. Keine Anmeldung erforderlich. Eintritt frei.

Sonntag

12. September

13:00 Uhr / 15:00 Uhr / 17:00 Uhr

Architektur im Jemen

Vernissage & Ausstellung

„Wir vermissen Dich, zauberhafter Orient!“

Jemen 1989 – Fotografien einer nachhaltigen Reise
Von Dieter und Heidi Pfleiderer

Das Mindener Fotografen-Ehepaar Dieter und Heidi Pfleiderer bereiste 1989 den Jemen und brachte einzigartige Impressionen mit zurück von Menschen und Kultur des Landes.

Dieter Pfleiderer verstarb 2015. Jetzt zeigt Ehefrau Heidi Pfleiderer in einer emotionalen Retrospektive die schönsten Bilder der Reise. Ein sehr persönlicher und exklusiver Blick auf ein Land, das sich seit damals sehr verändert hat.

Heidi Pfleiderer ist zur Vernissage persönlich anwesend. Die Laudatio hält Bernd Kollmitz. Petra Scheffler gibt einen kurzen Einblick in die aktuelle Situation im Jemen.

Ausstellung bis 21. September. Öffnungszeiten: variabel und nach Vereinbarung.

Einen Bericht über die Vernissage und Ausstellung finden Sie hier.

Donnerstag

9. September
19:00 Uhr

Ausstellung bis 21. September