„Wir vermissen Dich, zauberhafter Orient!“
Vernissage mit Fotografien von Dieter & Heidi Pfleiderer

von | 12. Sep. 2021

Autor Edgar Wilkening

AUTOR
Edgar Wilkening – Initiator und Gründer von Das Herz der Stadt

Sie ist die Grande Dame der Fotografie in Minden: Heidi Pfleiderer. Gemeinsam mit ihrem Ehemann Dieter führte sie über Jahrzehnte das bekannte „Atelier Pfleiderer“ am Martini-Kirchhof.

Generationen von Kindern sind hier fotografiert worden. Generationen von Berufsanfängern haben hier ihre Bewerbungsfotos anfertigen lassen. Generationen von Brautpaaren haben hier ihren (hoffentlich auch noch Jahre später) schönsten Tag ablichten lassen. Eine Mindener Institution.

„Wer von Heidi Pfleiderer nicht fotografiert worden ist, ist kein richtiger Mindener“, bringt es einer der Besucher lachend auf den Punkt.

Mittlerweile wird das Atelier von der früheren Auszubildenden Simone Pohlmann weitergeführt. Dieter Pfleiderer verstarb 2015. Heidi Pfleiderer ist im Ruhestand und widmet sich mit übersprühender Lebenslust und Leidenschaft ihren Herzensthemen Kalligraphie und Papier.

Für Das Herz der Stadt ist sie tief hinabgestiegen in ihren Fundus. Und hat Fotografien einer Reise zusammengestellt, die sie 1989 mit ihrem Mann in den Jemen unternahm.

Bilder im wahrsten Sinne des Wortes: aus einer anderen Welt, aus einer anderen Zeit

Die Fotos sind einzigartige Zeitdokumente. Im wahrsten Sinne des Wortes: wie aus einer anderen Welt.

Zum einen, weil sich der orientalische Zauber des Jemen seit damals massiv verändert hat – durch jahrelange Misswirtschaft, Korruption, Unruhen, ethnische und politische Konflikte.

So dürften zahlreiche der Bauwerke, die Dieter und Heidi Pfleiderer damals fotografierten, heute kaum noch stehen. Und viele der Menschen, selbst der abgebildeten Kinder, kaum noch am Leben sein.

Zum anderen, weil die Bilder zu einer Zeit entstanden, als das Internet noch in den Kinderschuhen war. Der „Browser“ musste erst noch erfunden werden. Und auch das iPhone war noch Jahrzehnte von seiner revolutionären Markt-Einführung entfernt.

Man fotografierte analog. Und in unseren heutigen Ohren klingt es fast museal, wenn Heidi Pfleiderer über die Taschen voller Filme berichtet, die das Paar mitführte und hütete wie seinen Augapfel.

So analog, wie die Fotos entstanden sind, so analog wurden sie auch vergrößert: von Hand  abgezogen von Dieter Pfleiderer im Atelier des Ehepaars in Minden.

Das Herz der Stadt ist stolz, diese einzigartigen Zeitdokumente jetzt einer breiten Öffentlichkeit präsentieren zu können.

Unter dem Titel „Wir vermissen Dich, zauberhafter Orient!“ hat Heidi Pfleiderer die schönsten Fotos der Jemen-Reise in unsere Rahmen-Wand eingepasst und mit zahlreichen arabischen Handschriften ergänzt. Sehenswert.

Ist es eine perfekt ausstaffierte Ausstellung geworden? Ganz im Gegenteil!

Die Ausstellung spielt – ganz bewusst – mit dem Charme des Unperfekten, des Temporären, des Improvisierten.

Die Rahmen an unserer Wand sind ausrangierte, teils defekte Objekte. (Vielen Dank dafür an Galerie Sachs.) Das Licht stammt nicht von kunstoptimierten HighTech-Strahlern, sondern von vorhandenen Ladenleuchten. Die Ausstattung besteht nicht aus Designer-Mobiliar, sondern aus Biertisch und -bänken. Und die Exponate selbst sind direkt auf die Tapete appliziert.

Aus einem ganz einfachen Grund: Das Herz der Stadt ist nicht die perfekt durchgestylte Galerie wie auf der Düsseldorfer Kö – und will es auch nicht sein.

Wir sind auf dieser Gewerbefläche Zwischennutzer. Interims-Player. Pop-up. Sichtbar-Macher. Wegbereiter für ein neues gewerbliches Angebot, das auf dieser Fläche die Mindener Innenstadt künftig sinnvoll bereichern soll.

Die Vernissage der Ausstellung von Dieter und Heidi Pfleiderer fand am 9. September statt – von dort stammen auch die Bilder unten.

Die Ausstellung läuft noch bis 21. September 2021. Der Eintritt ist frei. Bitte beachten: Es gelten die 3G-Regeln.

Die Öffnungszeiten sind so unkonventionell wie vieles andere hier auch: Offen ist, wenn jemand von uns da ist. Wenn niemand da ist, ist geschlossen. Das Ganze ist halt kein Gewerbebetrieb, sondern rein bürgerschaftliches, privates Engagement.

Bei Interesse können Termine auch per Mail vereinbart werden an ew@dasherzderstadt.de.

Alle weiteren Ausstellungs- und sonstigen Event-Termine laufend aktualisiert auf dasherzderstadt.de/termine.

TV-TIPP

Jemen – der Krieg, die Kinder und der Hungeram 17.09.2021 um 08:00 Uhr auf ZDFinfokanal Seit fast vier Jahren herrscht im Jemen ein Krieg, für den sich die Welt kaum interessiert. 20 Millionen Menschen sind auf humanitäre Hilfe angewiesen. Am schlimmsten sei der Hunger im Land. Mohammed hat nicht einmal die Kraft zum Weinen. Der Säugling ringt um sein Leben, ist mit einer Fehlbildung geboren und hat kaum Hoffnung auf eine Operation. Denn es mangelt an allem, was es für eine solche Operation braucht: Strom, Sauerstoff, Medikamente…Bildvia TVinfo

Heidi Pfleiderer und Zuhörer

Fotografin Heidi Pfleiderer (sitzend) lauscht ebenso wie die Gäste aufmerksam den Worten der Laudatoren. Hinter ihr: Event- und Pop-up-Macherin Astrid Engel.

Laudator Bernd Kollmetz

Laudator Bernd Kollmetz beeindruckte mit einem wortgewaltigen, kunst- und kulturphilosophischen Vortrag, der einen Bogen spannte von Nietzsche bis zum Fotografen-Paar Pfleiderer.

Laudatorin Petra Scheffler

Laudatorin Petra Scheffler war vor einigen Jahren im Jemen und berichtete, wie sich das Land seit dem Entstehen der Fotos im Jahr 1989 verändert und entwickelt hat – leider nicht unbedingt zum Guten. 

Heidi Pfleiderer zeigt Steine mit arabischer Inschrift

Zur Vernissage brachte Fotografin Heidi Pfleiderer Steine mit sabäischen Inschriften mit. Dass ihr Mann die Steine damals unter Lebensgefahr aus dem Land „geschmuggelt“ hatte, erfuhr sie erst zuhause beim Auspacken der Koffer. 

Aufmerksame Ausstellungs-Betrachter

Was für eine stimmungsvolle, schöne Vernissage. Vielen Dank an alle Mitwirkenden, Gäste und Besucher!

Gewalt in der Stadt
Mrz 29 2024

Stadt Minden stellt öffentliche Sicherheit her.
Ergebnis: Welle der Gewalt

Immer wieder Angriffe in der Obermarktstraße, immer wieder Opfer brutaler Gewalt, in immer kürzeren Abständen. Wie kann das sein, wo die Stadt doch vor einiger Zeit...
Banner Motiv gegen Extremismus und Intoleranz
Feb 07 2024

Die Demokratie nicht dem linken Rand überlassen:
Null Raum für Extremismus oder Intoleranz

Warum werden Demos gegen Rechts stets vom linken Rand initiiert? Es braucht mehr Aktionen aus der Mitte der Gesellschaft – nicht nur gegen Rechtsextremismus, sondern...
Nov 21 2023

Die geheimen Folien, die nie zu sehen sein sollten:
Geisterstadt Minden

Netzwerktreffen der Innenstadtakteure. Die Jubel-Vorträge gaben sich die Klinke in die Hand. Der einzig echte kontroverse Vortrag wurde nicht vor Ort gehalten. Hier...
Nov 11 2023

Where’s the Beef? Künftig wird es fehlen am Kiosk
Eine fleischeslustige Retrospektive

Die letzte Ausgabe „BEEF!“ liegt an den Kiosken. Mit dem Magazin verbindet den Autor eine ganz persönliche Geschichte. Zeit für eine wehmütige...
Mindener Meter hat zweierlei Maß
Sep 05 2023

Zweierlei Maß: Missachtet Stadt Minden Gleichheitsgrundsatz?

Im einen Fall mit aller Härte gegen Bürger eingreifen, im anderen Fall den eigenen Amigo-Dunstkreis gewähren lassen? Kann es sein, dass Verwaltungsangestellte in Minden...
Opermarkt-Banner am Nachthimmel
Aug 11 2023

Totgesagte leben eben länger:
Die ISG Obermarkt-Quartier in Minden

Vom 18. August bis zum 21. September veranstaltet die ISG Obermarkt-Quartier den Opermarkt. Der Weg dahin war steinig für Macherin Astrid Engel. Aber dank ihrer...
Check Martinitreppe Grafik
Jul 21 2023

Martinitreppe Minden:
Diese wichtige Grafik hatten wir ganz vergessen!

Ein Concierge-Service an der Martinitreppe, ein Minibus-Shuttle in Mindens Innenstadt: Beides könnte es längst geben. Stattdessen hält die Stadt an ihrem...
Mai 30 2023

HEUTE: 150. Jahrestag der Befreiung Mindens. Und wer feiert’s? Keiner …

Exakt heute vor 150 Jahren beschloss der Reichstag in Berlin das Gesetz, das wie ein Befreiungsschlag für die Festungsstadt Minden wirkte. Wird irgendjemand in Minden...
Mai 22 2023

Eines der 10 besten Innovationsprojekte in NRW:
aus Minden an der Weser

Das Carsharing-Konzept „Autonachbarn“ zählt zu den besten Innovationsprojekten in NRW. Ausgedacht in Minden. Aber wird es auch in Minden zuhause sein? Die...
Cheerful horse
Mrz 11 2023

Statt Strategie:
Mindens Politik lässt sich lieber einen vom Pferd erzählen

Minden lässt sich eine Stadtstrategie 2032 schreiben. Vier Jahre Arbeit und einen sechsstelligen Betrag wendet man dafür auf. Rechtfertigt das Ergebnis den Aufwand?...