Wieso, weshalb, warum? Oder auch: Wer nicht fragt, bleibt dumm

von | 18. Jan. 2021

Jürgen Schnake Autor von Das Herz der Stadt

AUTOR
Jürgen Schnake.
Interessierter Bürger.

Die „Sesamstraße“ vermittelt’s schon den Jüngsten: „Wer nicht fragt, bleibt dumm.“ Doch offenbar geht dieses Wissen im Laufe des Erwachsenwerdens irgendwie verloren …

Hätte Mindens Bürgermeister Michael Jäcke seinen Bundestags-Spezl Achim Post mal gefragt nach den vier Millionen Euro Fördergelder für die Multifunktionshalle: Er hätte am Ende vielleicht nicht so dumm dagestanden, als sich das Geld als Luftnummer erwies.

Hätte Jäcke Post nach dem Stand der 600.000 Euro Fördergelder für die „Alte Regierung“ gefragt: Er hätte am Ende nicht noch dümmer dagestanden, als auch dieses Geld plötzlich noch lange nicht sicher war.

Und würde Jäcke Post heute nach den 4,4 Millionen Euro Fördergeldern für das Stadttheater fragen: Er müsste gar nicht am dümmsten dastehen. Denn auch dieses Geld ist noch lange nicht wirklich bewilligt.

Die SCHNELLE JUBEL-MELDUNG via PR-Maschine scheint wichtiger als fundiertes Nachfragen.

Das hatte die Sesamstraße uns eigentlich anders beigebracht.

Aber wenn schon der Bürgermeister, diese Bibo-große Gestalt der Mindener Lokalpolitik, nicht die richtigen Fragen stellt – wie wäre es dann mit jenen, die das für ihre Profession halten und sich dafür bezahlen lassen?

„Unsere schärfste Waffe sind Fragen“, postulierte die Leiterin Lokalredaktion des Mindener Tageblatt, Monika Jäger, am 8. Dezember 2020 unter dem Titel „Ohne Filter“.

Na, dann! Mit dieser „schärfsten Waffe“ im Anschlag könnte man zum Beispiel bei dieser Pressemeldung mal fragen.

Quelle: Bericht vom 26. Oktober 2020 auf der Webseite des MdB Achim Post (SPD). www.achim-post.de

In der aufgeheizten Debatte um das angebliche „Abgehängtwerden“ Mindens vom Schienen-Fernverkehr hätte diese Meldung einschlagen müssen wie das Tüpfelchen unterm Fragezeichen.

Doch den von Achim Post und Stefan Schwarze lauthals versprochenen „zweistündlichen ICE-Halt“ in Minden gibt es bis heute nicht. Wieso, weshalb, warum und wer hat da eigentlich zuviel versprochen, statt seinen Job zu machen? Hätte die „schärfste Waffe“ ja in Erfahrung bringen können.

Vielleicht waren aber auch die selben Kräfte am Werk, denen ähnlich Fragwürdiges bei der sogenannten „Covid Presse“-Puppe passierte. Das bekannteste Bild war wohl das hier, mitten in der Nacht fotografiert.

Quelle: Screenshot der ZDF-Sendung „Berlin direkt“ am 22. November 2020.

Fraglos ein eindringliches Bild. Allerdings gäbe es auch dazu ein: wieso, weshalb, warum? Speziell, wenn man dieses Bild vergleicht mit dem Stunden später vom NDR bei hellem Tageslicht gemachten.

Wieso, weshalb, warum war dem Fotograf des nächtlichen Motivs die Tragweite der Puppe sofort so klar, dass er das Foto umgehend zu „Minden gegen Rechts“ beförderte, von wo es seine anklägerischen Kreise zog – während die Polizei nicht informiert wurde und die Puppe auch noch Stunden hängen blieb?

Stimmt, ein bisschen wurde ja sogar mal rumgefragt …

Quelle: Screenshot eines Facebook-Chats am 31. Oktober 2020 zwischen einem Pressevertreter und einem SPD-Mitglied.

Gute Fragen. Aber die telefonisch gefundenen Antworten hinter verschlossenen Türen wurden niemals veröffentlicht. Ist da irgendjemand dumm geblieben? Oder wollte man die Öffentlichkeit gerne für dumm verkaufen?

Wieso, weshalb, warum: Das wissen wohl – wie so oft in Minden – nur wenige Eingeweihte. Es wird sicher Gründe dafür geben.

All die „schärfsten Waffen“ haben offenbar wenig genützt. Das hätte man sicher deutlich besser machen können. Zum Beispiel, indem man das Fragen gar nicht erst selbst ernannten Profis überlässt. Warum auch?

Wohin genau das führt, hat ganz Minden quälende Monate lang am Fall der Kampa-Halle spüren müssen: Die Professionellen haben kein erhellendes Wieso, Weshalb, Warum zustande bekommen.

Und auf demjenigen, DER ALS ERSTER konstruktive W-Fragen stellte zur Kampa-Halle, wurde von genau diesen Leuten lieber erst mal eingedroschen.

So lange, bis selbst damit nicht mehr von der eigenen Inkompetenz abzulenken war.

Es ist also nicht nur das Recht eines jeden Bürgers, Fragen zu stellen – in Minden ist es mittlerweile schon fast demokratische Pflicht.

Denn die, die stellvertretend für uns Bürger ihre „schärfsten Waffen“ in Anschlag bringen sollten, um Informationen zu sammeln und zu ordnen, haben reihenweise versagt.

Wieso das so ist, weshalb und warum – diese Frage darf gerne jeder für sich beantworten.

Rainer Hornscheidt und Publikum
Jan 19 2022

Rainer Hornscheidt
Verborgene Landschaften
Fotos und Zeichnungen

Es war der künstlerische Neujahrs-Auftakt ’22 in der Popup-Galerie von Das Herz der Stadt. Und eigentlich waren es gleich zwei Ausstellungen parallel, die Rainer...
plate with cucumbers
Jan 12 2022

Die Gurkentruppe im Rathaus:
Unsere Top Five! Und die Gurke des Jahres geht an …

Wer hat 2021 was vergurkt im Mindener Rathaus? Jetzt wurde die „Gurke des Jahres 2021“ vergeben. Viele hatten sich um diese Auszeichnung beworben. Aber die...
Server Rack
Jan 09 2022

Der digitale Graben – oder:
Netznichtsnutze

Mindens Schulen sollten längst schnelles Internet haben. Vollmundige Ankündigungen gab’s immer wieder aus dem Rathaus. Sogar einen Plan B. Und noch einen Plan C...
Adventskalender-Opener
Dez 29 2021

Lachhaft! Der satirische Adventskalender mit den „Drei Schattenparkern vom Rat“

Jeden Tag ein neues, lachhaftes Motiv aus der Serie „Die drei Schattenparker vom Rat“, das ist der satirische Adventskalender, der die Zeit bis zur...
Schaufenster des wineroom
Dez 16 2021

wineroom
Der Popup-Wine-Store im Herz der Stadt

Geschäfte auf Zeit: In Großstädten sind solche Konzepte seit Jahren gang und gebe. Der wineroom bringt dieses Konzept jetzt als hochkarätigen Weinladen nach Minden:...
Comic-Bubbles
Nov 21 2021

Du weißt, du bist in Minden – wenn aus Satire plötzlich O-Ton von Bürgermeister Jäcke wird

Manche Possen sind so possierlich – das glaubt man erst, wenn’s tatsächlich passiert. Zum Beispiel wenn der Bürgermeister von Minden sich offenbar von satirischen...
Titelgrafik Medieninstallation Reichspogromnacht
Nov 12 2021

Mit neuer Ästhetik wider das Vergessen: Medieninstallation zur Reichspogromnacht

Die Schande der Reichspogromnacht von 1938 wirkt bis heute nach. Regisseur Edgar Wilkening hat ein Video geschaffen, dass die Mindener Ereignisse der Nazi-Nacht...
Station Saal während Stadtspaziergang
Nov 02 2021

Stadtspaziergang mit Astrid Engel:
Die größten Feste in tausend Jahren Stadtgeschichte

Bevor eine verkalkte Polit-Kaste die Stadt runterwirtschaftete, war Minden so bedeutend, dass Menschen aus ganz Europa hier bedeutende Ereignisse feierten. Astrid Engel...
Künstlerin Bärbel Langner im Portrait
Okt 22 2021

Aus Liebe zum Leben
Kunst von Bärbel Langner

Sie hat ein Faible für Großes: große Themen und große Formate. Künstlerin Bärbel Langner arbeitet mit Acryl. Und stellt ihre Werke jetzt erstmals in einer großen...
Rampenloch Minden aus Vogelperspektive
Okt 21 2021

Good News fürs Rampenloch!
Stadt: Verkauf „sofern (…) attraktiver Kaufpreis geboten wird“

Dieser Satz schlägt ein wie eine Bombe. Gesagt hat ihn Mindens vermutlich bestbezahlter städtischer Manager, MEW-Geschäftsführer Joachim Schmidt. Und er eröffnet...