“And the award goes to …” Rechnungsprüfungsamt der Stadt Minden für die schwächste Rechenleistung 2021

von | 2. Feb. 2021

"In einer Phase, in der es auf jedes Detail ankam, in der größte Genauigkeit eine Rolle spielte – in einer solchen Phase zeigte das Rechnungsprüfungsamt der Stadt Minden, dass gegenüber dem Bürger immer noch Luft ist für Ungenauigkeiten, Fehler und Nachlässigkeiten."

Aus der Begründung der Jury

Autor Edgar Wilkening

AUTOR
Edgar Wilkening.
Schüttelt oftmals nur noch den Kopf angesichts mancher Dämlichkeit, die ihm begegnet.

REDAKTIONELLES UPDATE 3. FEBRUAR 2021, 15:30 Uhr

Soeben teilt die Stadt Minden mit, dass sie den Prüfbericht mit der Rechenschwäche, von dem hier die Rede ist, aus dem Ratsinformationssystem entfernt hat. Stattdessen hat man den fehlerhaften Bericht durch eine korrigierte Version ersetzt.

Die Verleihung des Awards an das Rechnungsprüfungsamt der Stadt Minden bleibt davon natürlich unberührt.

Das neue Jahr ist keine sechs Wochen alt – und wir können schon den Award für die wirklich allerdämlichste Rechenleistung 2021 vergeben.

Sind die Taschenrechner in Mindens Verwaltung im Eimer? Hat der Hausmeister versäumt, Batterien zu besorgen? Oder ist es einfach so, dass die Abteilungen, die ein Verb in ihrem Namen tragen, genau von der Tätigkeit, die das Verb beschreibt, am allerwenigsten verstehen?

Das Rechnungsprüfungsamt der Stadt Minden gibt sich jedenfalls alle Mühe, dieser Einschätzung gerecht zu werden.

Wie der Name “Rechnungsprüfungsamt” schon sagt, geht es hier ums Rechnen und ums Prüfen.

Und jetzt Frage: Was denken Sie, welche Kernkompetenz man da auf jeden Fall mitbringen sollte? Kantinenplan auswendig können? Lustige Witze erzählen? Löcher in die Luft starren?

Wenig überraschend: Wer im Rechnungsprüfungsamt sitzt, sollte – Achtung! – rechnen können. Ganz besonders dann, wenn’s ganz besonders darauf ankommt.

In Minden hat der Bürgermeister 2018 unter dubiosen Umständen eine Studie zur Machbarkeit einer Multifunktionshalle in Auftrag gegeben. Da er den Auftrag und das Gutachten geheim hielt, gab’s reichlich Wirbel, als alles aufflog.

Der Bürgermeister wurde zum Rücktritt aufgefordert. Vorwürfe von Korruption standen im Raum. Das volle Programm.

Jetzt soll alles aufgeklärt werden. Der Bürgermeister versprach Transparenz. Und helfen soll dabei – genau: das Rechnungsprüfungsamt.

Die haben sich wooooooochenlang alles haaaaaaarklein angesehen, drei Mal umgedreht, nochmal gegengeprüft – und dann einen Prüfbericht verfasst (den Sie auf dieser Seite unter dem Stichwort “Prüfbericht” downloaden können konnten). (Siehe dazu oben redaktionelles Update vom 3. Februar 2021, 15:30 Uhr.)

Insgesamt stolze 55 Seiten umfasst der Bericht. Da muss natürlich alles haargenau stimmen in einem so brisanten Fall. Deshalb hat’s so lange gedauert: Damit wirklich nichts schiefgeht.

Und jetzt schauen Sie mal hier: Seite sieben von 55.

Gelbe Anmerkungen und Markierungen sowie Quellenangabe sind nachträglich von mir integriert – der Rest ist Original-Wortlaut. Und offenbart eine wirklich bestürzende Dämlichkeit.

Wir reden hier über den womöglich größten Politskandal der Mindener Stadtgeschichte. Es geht um Unregelmäßigkeiten, um Ungenauigkeiten, um Ungereimtheiten. Es hängen Ämter, Posten und Pensionen an diesem Prüfverfahren.

Und das Rechnungsprüfungsamt, das Licht ins Dunkel bringen soll, ist sich nicht zu schade, genau das, wofür es eingesetzt wurde, nämlich zu rechnen und zu prüfen, so grundlegend zu versemmeln?

Flüchtigkeitsfehler? Von wegen! Nochmal: Das Rechnungsprüfungsamt hat sich wooooooochenlang alles haaaaaaarklein angesehen, drei Mal umgedreht, gegengeprüft – und dann offenbart der Prüfbericht schon auf Seite sieben grundlegende Mängel?

Wenn schon auf Seite sieben solcher Bockmist auftaucht, wer soll dann noch irgendeine Zeile auf den übrigen 54 Seiten des Berichts für voll nehmen?

Wenn das Rechnungsprüfungsamt, dessen Kernkompetenz das Rechnen und Prüfen sein sollte, so simple Sachen schon nicht hinkriegt, wer soll dann glauben, dass ausgerechnet diese Leute jetzt Licht in die komplexen Zusammenhänge um die Auftragsvergabe bringen können?

Jeder Bürger, der sich von dieser Verwaltung desinformiert fühlt, ist gut zu verstehen.

Wie man in einer solch kritischen Situation so ein Ding so brutal verhauen kann … Das ist uns bei Das Herz der Stadt den Award “Der goldene Taschenrechner” für die dämlichste Rechenleistung des Jahres 2021 wert.

And the award goes to: Rechnungsprüfungsamt der Stadt Minden!

Gratulation dem Sieger! Und lassen Sie sich vom Bürgermeister auf ein Glas Sekt einladen.

Award "Der goldene Taschenrechner"
Sechseinhalb Fragen
Sep 15 2021

6 ½ Fragen an Das Herz der Stadt
in der Obermarktstraße 19

Kaum hat Das Herz der Stadt sein neues Domizil in der Obermarktstraße 19 bezogen, schon gärt die Gerüchteküche: “Was machen die da?” – “Was soll das...
Zuschauerinnen betrachten die Fotos
Sep 12 2021

“Wir vermissen Dich, zauberhafter Orient!”
Vernissage mit Fotografien von Dieter & Heidi Pfleiderer

Das Fotografen-Ehepaar Dieter und Heidi Pfleiderer ist eine Institution in Minden. Jetzt zeigt Heidi Pfleiderer Bilder einer Jemen-Reise von 1989 in einer sehr...
Sep 08 2021

Aktion: Alte Planen upcyclen – Wassersäcke nähen für dürstende Bäume

“Wassersäcke nähen für dürstende Bäume”: nach dem Opening die erste Aktion in Mindens neuer Pop-up-Event- und Aktionsfläche. Die Bilderstrecke zeigt,...
Flur 43 in Minden
Sep 06 2021

Der Bürgermeister erfindet Grundstücke für seine Halle.
Und SPD und CDU jubeln dazu!

Eine Multifunktionshalle auf nicht existierenden, erfundenen Grundstücken? In Minden macht Bürgermeister Jäcke alles möglich. Und natürlich applaudieren SPD und CDU...
Mann vor Weiß
Aug 31 2021

Der “Letter of Intent” zwischen Melitta und Stadt Minden zur geplanten Multihalle:
Hier die Details!

Bürgermeister Michael Jäcke hat es geschafft: Er hat einen “Letter of Intent” zwischen Stadt Minden und Melitta vorgelegt. Aber was steht drin? Hat sich das...
Foto-Comic "Die drei Schattenparker vom Rat" Episode #61
Aug 11 2021

Die 3 Schattenparker vom Rat
Episode #61: Einwohnerfragen

Früher war alles besser? Vielleicht nicht alles – aber für die drei Schattenparker offenbar doch so einiges.
O-Ton der Stadtverwaltung Minden: keine Alternativen
Aug 10 2021

“Alternativen: keine”
O-Ton der Verwaltung Minden – und wieder die gleiche Signatur …

Ist der Martini-Fahrstuhl so alternativlos, wie der Baubeigeordnete Bursian es gerne suggerieren möchte? Alternativ-Lösungen kategorisch auszuschließen, wie es in...
Foto-Comic Schattenparker Episode #60
Aug 09 2021

Die 3 Schattenparker vom Rat
Episode #60: Wie die Zeit vergeht

“Die drei Schattenparker vom Rat” feiern ihren 60sten: Gratulation! Allerdings fragen sich die drei: Hat das noch was mit Demokratie zu tun, wenn Künstler...
Episode zur Politikverdrossenheit durch die drei Schattenparker
Aug 05 2021

Die 3 Schattenparker vom Rat
Episode #59: Politikverdrossenheit

Immerhin: Die Instinkte der Drei Schattenparker funktionieren noch, wie man das bei dummdreist korrumpierten Politikern annehmen darf. Sie wissen sehr genau, wer für...
Die drei Schattenparker Episode #58
Aug 03 2021

Die 3 Schattenparker vom Rat
Episode #58: Das Sommerloch

Sommerloch? Aber nicht für “Die drei Schattenparker vom Rat”! Und dafür gibt’s in diesem Sommer gleich zwei gute Gründe.